* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Die 4 Jahreszeiten in Korea


Yellow Dust - Kirchblüten - Monsunregen - Herbstzauber

 

Frühling ist Yellow Dust-, aber auch Kirschblüten-Zeit

Der Frühling geht von März bis Mai. Es kann in dieser Zeit durchaus noch kalt sein, zwischen 0 und 10 Grad, oder auch schon richtig warm, ungefähr 23 Grad. Die Durchschnittstemperatur liegt allerdings bei 12 Grad. Das doofe am Frühling ist der Yellow Dust der regelmäßig am Anfang des Jahres seine Kreise über Korea zieht. Diese gelben Staubwolken kommen aus den Wüsten der Mongolei, von China und Kasachstan. In diesen Wüsten würden normalerweise Schnee- und Eisdecken im Winter und Frühjahr den Sand bedecken. Durch die globale Erderwärmung ist Schnee aber immer weniger vorhanden und deswegen wird dort nun Sand aufgewirbelt und über China, nach Korea und Japan getragen. Dieser vermischt sich dann natürlich mit den eh schon vorhandenen Abgasen von Industrie und Autos und erzeugt teilweise Feinstaubwerte von 100 bis 150 oder auch mal mehr. Zum Vergleich: seit 2005 darf in Europa der Tageswert nicht höher als 50 sein, in den Großstädten in China liegt der Durchschnittswert allerdings bei 150-200! Meine Luftverschmutzung-App zeigt mir einen ungesunden und orangenen Bereich ab dem Wert von 100 an. Erst dann gehe ich nicht mehr lange raus, öffne kein Fenster mehr und versuche so viel wie möglich drinnen zu bleiben, vor allem jetzt mit unserer kleinen Maus. Zwei kleine Luftreinigungsmaschinen laufen dann bei uns in der Wohnung auf hochtouren und wenn das Wasser gewechselt wird, sehen wir, dass sich viel grauer und gelber Staub im Wasser gefangen hat.

Das schöne am Frühjahr Ende März und im April ist aber die Kirchblütenzeit. Viele Kirchblütenbäume in den Parks und entlang der Straße blühen dann für kurze Zeit weiß oder rosa und bieten ein atemberaubendes Schauspiel von tanzenden Blütenblättern, die aussehen wie Schnee. Auch Magnolienbäume und gelbe Ostersträucher kann man dann sehen. Die Ostertag sind hier allerdings keine Feiertage. Zwar gibt es hier natürlich auch Christen in Korea, die Ostersonntag besonders verbringen, aber ansonsten ist weder in den Kaufhäusern noch sonst wo etwas vom Osterzauber zu spüren.

Der Sommer ist heiß und schwül

Der Sommer geht von Juni bis August und ist sehr schwül und heiß. Bis zu 35 Grad kann es dann schon mal werden, durchschnittlich sind es 24 Grad. Es regnet in dieser Zeit ganz besonders viel und oft und deswegen kämpfen wir dann mit einer hohen Feuchtigkeit. Einige Male haben wir hier auch schon monsunartige Regenfälle erlebt. In den Wohnungen werden dann überall Entfeuchter aufgestellt, damit sich kein Schimmel bildet und die Wäsche besser trocknet. Die Klimaanlagen laufen dann auch überall: im Bus, in der Metro in den Einkaufszentren... Viele Koreaner halten sich im Sommer gerne in den gekühlten Shoppingmalls oder am windigen Han-River auf und picknicken oder erfrischen sich an den dortigen Pools oder Wasseranlagen.

Der Herbst ist bunt und gesund

Der Herbst geht von September bis November. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 14 Grad. Die letzten zwei Herbste die wir hier allerdings erlebt haben waren viel wärmer. Wir hatten schöne angenehme Temperaturen von ungefähr 20 Grad und klare gute Luft. Auch der November war noch richtig warm. Der Herbst ist hier einfach am schönsten. Die Blätter der Bäume verfärben sich richtig schön bunt und es ist draußen nicht zu heiß, zu schwül, zu kalt oder gar regnerisch, wie wir das aus Deutschland kennen. Das Wandern in den umliegenden Bergen von Seoul macht in dieser Zeit besonders viel Spaß, da die Luftwerte zu dieser Zeit auch meistens am besten sind!

Der Winter ist eisig und sonnig

Der Winter geht von Dezember bis Februar und ist von den Temperaturen her wirklich oft sehr kalt, da die Kälte vom Norden aus Sibirien kommt. Bis zu -18 Grad haben wir hier schon erlebt und da es dazu noch oft sehr windig ist, fühlt es sich dann noch kälter an. Das Gute am Winter ist allerdings, dass ziemlich oft die Sonne scheint und das den ganzen Tag. Es ist also bitter kalt, aber sonnig. Schnee gibt es in Korea natürlich auch. Wenn es aber mal in und um Seoul schneit, dann bleibt der Schnee nicht lange liegen, weil es tagsüber in der Stadt durch die vielen Autos dann doch zu warm wird und alles wieder schmilzt. Viel Schnee gibt es aber in den schönen Skigebieten außerhalb von Seoul, von denen wir auch schon zwei kennengelernt haben.

28.3.16 08:08
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung