* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Anseong Farmland und Suwon im Frühjahr

An einem schönen Frühlingswochenende im Mai machten wir uns an einem Samstagmorgen früh auf Richtung Anseong zu einem Bauernhof. Nach knapp 2 Stunden erreichten wir den Bauernhof gegen 10 Uhr.

Zugegeben ein richtiger Bauernhof, wie wir ihn aus Deutschland kennen, ist er nicht, man muss Eintritt zahlen, es gibt auch kleinere Karussells und natürlich Restaurants. Aber es reichte, um Fiona, unserer fast 2 Jahre alten Tochter, einmal echte Schafe, Kühe, Pferde, Hühner, Hasen und Ziegen zu zeigen, die sie ja in einer Großstadt, wie Seoul normalerweise nicht zu Gesicht bekommt.

Besonders klasse fand sie allerdings die Tierstatuen, die sie neugierig begutachtete. Vor den echten Schafen hatte sie dann doch ein bisschen Respekt.  Ist sie wohl nicht gewohnt…. J

Nach der Mittagspause (Fiona schlief im Kinderwagen, wir saßen an einem schönen kleinen Teich und genossen Eiscafé und Eistee) fuhren wir mit dem Traktor raus ins Feld und konnten so das ganze weite Farmland erkunden.

Am Nachmittag ging es mit dem Auto knappe 45 Minuten Richtung Suwon, ein kleiner schöner Vorort von Seoul, wo wir in einem Hotel mit Spa (den Whirlpool und die Massagesessel nutzten wir natürlich noch vor dem Schlafengehen! J) übernachteten.

Nach einem ausgiebigen Buffet-Frühstück im Hotel am nächsten Morgen fuhren wir zur Festung Hwaseong, die ein UNESCO Weltkulturerbe ist.

Fiona bekam gar nichts von unserer schönen und anstrengenden Mauer-Wanderung mit, da sie schon ziemlich früh im Kinderwagen einschlief. So mussten wir sie Treppe hoch, Treppe runter, Mauer hoch, Mauer runter auf der Festung mit Kinderwagen herumtragen.

Ein gutes Workout so früh am Morgen; zu empfehlen aber nicht…J

Da leider mal wieder Smog-Alarm angesagt war und die Luft ziemlich schnell gelblich-nebelig-ungesund wurde, mussten wir unsere kleine Stadtführung leider schon gegen Mittag abbrechen und fuhren zurück nach Seoul.

Schön war’s trotzdem und Suwon, vor allem die Festung, muss man einmal gesehen haben, wenn man Urlaub in Korea macht! Und wer einmal mit Kind und Kegel „raus auf’s Land“ möchte, dem empfehlen wir Anseong Farmland (http://nhasfarmland.com) zu besuchen!

 

21.9.17 04:54
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung