* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   31.12.17 15:30
    Hello. And Bye.
   18.01.18 16:37
    Hello. And Bye.
   8.02.18 00:11
    Guten Tag, lieben Dank f






Übersicht

1. Ankunft in Südkorea
2. Laternenfest und Buddha’s Birthday
3. Mein Tag an einer koreanischen Schule
4. Eine koreanische Hochzeit
5. Regenzeit in Korea
6. Chuseok – Das Erntedankfest in Korea
7. Unsere Japanreise
8. Sport in Korea
9. Top 10 Hong-Kong
10. Schwanger bzw. mit Baby in Seoul
11. Weihnachten in Korea
12. Die 4 Jahreszeiten in Korea
13. Öffentliche Verkehrsmittel in Seoul
14. Nordkorea in Südkorea
15. Interview mit "Mini und Me" über mein Leben in Seoul
16. Unser Ausflug nach Busan
17. Unser Wochenendtrip zur Nami Island und zu Petite France
18. Unsere Reise durch Südostasien
19. Schuhe in Korea
20. Kids Cafés in Seoul
21. Unser Weekendtrip zum Anseong Bauernhof und nach Suwon
22. Eine bewegende Begegnung mit nordkoreanischen Flüchtlingen
23. Shanghai – ich alleine mit Kleinkind
24. Unser Sommer in Deutschland 2017
25. Weekendtrip auf Muuido Island

26. Kimchi Kurs
27. 4 Tage Koreareise im Nord-Osten
28. Mein Templestay im Myogagsa Tempel
29. Unsere Wanderung zum Goldenen Buddha im Guknyeongsa

30. Der Geruch und der Duft von Seoul

31. Mundschutz-Masken in Korea

 

 

 

 

 

 

21.9.17 13:56


Mundschutz-Masken in Korea

 

Viele haben mich schon gefragt, warum denn in Korea so viele Mundschutz-Masken tragen.

Nicht immer hat es damit was zu tun, dass sich die Koreaner (oder auch inzwischen die Ausländer) vor Viren, Bakterien, sprich Krankheiten, schützen wollen!

 

 

Nein! Hier noch andere Gründe für das Tragen einer Maske:

 

  1. Smog-Alarm: Nicht selten liegt der Feinstaubwert in Seoul bei über 100 µg/m³ (PM 2,5). „Die höchste Feinstaubbelastung aller 31 OECD-Hauptstädte weist Seoul auf.“ (Quelle: Wikipedia) Zum Vergleich: Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt einen Tagesmittel von PM2,5 25 µg/m. (Eines der größten Gründe, hier bald weg zu ziehen!) Desewegen trägt man eben oft Masken, die die Partikel teilweise filtern. Es kommt natürlich auch immer auf die Art der Maske an!

  2. Koreaner gehen grundsätzlich zur Arbeit, egal ob sie krank sind oder nicht. Das liegt daran, dass sie nur wenige bezahlte Urlaubstage im Jahr haben und sind diese nicht aufgebraucht, werden sie auch gerne mal in Urlaubstage umgeschrieben. Außerdem existiert hier einfach eine ganz andere Krankheits-Kultur! Krankgeschrieben wird man nur in seltenen Fällen, deswegen geht man eben mit Maske zur Arbeit (oder auch zur Schule), um keinen anderen anzustecken.

  3. Viele Koreanerinnen sind sehr eitel! Sie halten viel auf ihr Äußeres und schämen sich auch schon mal, wenn sie ungeschminkt sind oder eine (in ihren Augen) unschöne Nase haben oder schiefe Zähne besitzen. Auch deswegen wird sich eine Maske aufgesetzt, damit man die unschönen Seiten an einem verbergen kann.

  4. Und dann gibt es inzwischen auch die Motiv-Masken mit Bärchengesicht, lustigen Augen oder anderen witzigen Aufdrucken. Und diese werden dann eben auch mal aufgesetzt, um anders zu sein, als alle anderen! Verrückt! J

     

 

Vor kurzem schaute ich einen kurzen (3 Minuten) Beitrag auf Weltspiegel an, der genau dieses Thema in Japan ansprach! Schaut mal rein! Die Gründe, die die Japaner in dem kurzen Videoclip für das Tragen einer Maske nennen, sind eigentlich auch die Gründe, warum Koreaner dies tun:

 

 

http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/schnappschuss-japan-masken-video-100.html

 

20.4.18 04:36


Der Geruch und der Duft von Seoul

Ich ziehe im Frühling durch Seoul und es riecht nach:

Blüten: Kirsche, Flieder und anderen Blumen

In den Gassen riecht es nach:

frisch gebrühtem Kaffee, frisch gemachten Waffeln, frisch aufgehängter Wäsche, Parfüm fremder Menschen, nach leckerem Koreanischen Essen!

Aber es riecht auch nach:

Abgasen, Kläranlagen und Urin, Kimchi, Baustellen, abgeriebenen Reifen, Abfall, (für mich) komischem Koreanischen Essen; nach stickiger Luft!

Die Straßen, Spielplätze, Parks, Metro-Stationen sind sauber, sehr sauber!

Kaum sieht man dort Müll herum liegen, selten mal ein Graffiti an der Wand!

Seoul ist sauber, sehr sauber!

Die Luft hier leider nicht immer!  L

"Ich brauch' frische Luft, damit ich wieder bisschen atmen kann!" (Wincent Weiss)

20.4.18 04:24


 [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung